help

Wasser trinken

Wasser trinken, aber welches?

Wasser trinken ist gesund. Soll ich Leitungswasser trinken oder das Wasser lieber im Laden kaufen? Viele Menschen stellen sich diese Frage, denn dass der menschliche Körper Wasser benötigt, um zu überleben, ist eine unbestrittene Tatsache. Allerdings ist Wasser nicht gleich Wasser, weshalb Sie es sich gut überlegen sollten, zu welchem Trinkwasser Sie greifen. Immerhin sollte das dringend benötigte kühle Nass Ihrem Körper nicht schaden, soll gut schmecken, qualitativ hochwertig und frei von Schadstoffen sein. Das ist zum Beispiel auch ein Grund dafür, warum sich viele Haushalte für ein WasserVitalisierungsSystem entscheiden. Denn ein solches System verbessert die Qualität Ihres Wassers vom Leitungswasser zum Quellwasser.

>> LEITUNGSWASSER TRINKEN <<

Die Rolle des Wassers im menschlichen Körper

Wasser ist weitaus mehr, als „nur“ ein Getränk, denn einerseits besteht der menschliche Körper hauptsächlich daraus und andererseits benötigten Zellen und Organe dringend eine ausreichende Menge davon. Beim Wasser trinken geht es nicht etwa lediglich um mehr Vitalität und Leistungsfähigkeit, sondern auch um die menschliche Gesundheit an sich. Immerhin kann ein Mangel an Wasser dazu führen, dass der menschliche Körper verschiedenste Funktionsstörungen und -beeinträchtigungen aufweist, welche dann nicht nur zu den unterschiedlichsten Erkrankungen führen kann, sondern auch zu Alterserscheinungen oder sogar zum Tode. Generell sind die Menschen nur wenige Tage in der Lage, ohne Wasser zu trinken zu überleben.

>> VITALISIERTES WASSER <<

Verunreinigtes Wasser – bleibende Schadstoffe im Körper

Allerdings können Sie natürlich nicht jedes Wasser vollkommen bedenkenlos trinken, da es  mit diversen Verunreinigungen versetzt sein kann. Dabei sind die möglichen Folgen, wie etwa diverse Erkrankungen, zwar den meisten Menschen weitestgehend bekannt, doch andere Konsequenzen leider nicht. Zu diesen gehört, dass der menschliche Körper in seinem Bindegewebe sowie in seinen Zellen all die Stoffe lagert, die er beispielsweise nicht mehr über die Lunge oder über die Nieren ausscheiden kann. Das bedeutet nichts anderes, als das Sie die Schadstoffe, die Sie zu sich nehmen und die bei einem regulären Zellstoffwechsel nun einmal anfallen und von Ihrem Körper nicht mehr von sich gegeben werden können, in sich behalten. Somit lagern sich diese Stoffe über die Jahre hinweg in Ihrem Körper ein. Auf diese Weise reichern sich die unterschiedlichsten, schädlichsten Substanzen in Ihnen an, ohne dass Sie davon Kenntnis besitzen. Wenn Sie vitalisiertes Wasser trinken, unterstützen Sie aktiv Ihren Körper, die eingelagerten Schadstoffe wieder auszuscheiden.

Trinkwasser in Flaschen: erhebliche Unterschiede

Natürlich weiß aber auch der Handel, dass der menschliche Körper nicht ohne Wasser zu trinken auskommt, sodass sich Ihnen hier eine sehr große Auswahl an Trinkwasser bietet. Doch es geht oftmals, aufgrund verschiedener Bezeichnungen und Werbeversprechen die Übersicht verloren. Generell können Sie sich hierzulande für Mineralwasser ebenso entscheiden, wie für Heil-, Quell- und Tafelwasser. Dazu kommen dann noch die diversen Marken der Hersteller, sodass die „inneren Werte“ der Flaschen kaum mehr beachtet werden. So kaufen viele Konsumenten schlichtweg das Wasser eines bekannten Unternehmens, obwohl die Unterschiede hier stark ins Gewicht fallen. So können Sie sich beispielsweise für Tafel- und Quellwasser entscheiden, dass jedoch lediglich einen geringen, qualitativen Standard aufweist und sogar Verunreinigungen beinhalten darf. Anders sieht es dagegen mit natürlichen Mineralwässern aus, denn diese müssen innerhalb von Deutschland auf amtlichem Wege anerkannt worden sein, was dazu führt, dass der Qualitätsstandard hier etwas höher ausfällt. Greifen Sie beim Einkaufen zu Heilwasser, dann können Sie davon ausgehen, dass es eine lindernde, heilende oder sogar vorbeugende Wirkung besitzt, beziehungsweise darin nachgewiesen werden kann. Bei den Heilwässern herrschen sehr strenge Klassifizierungsvorschriften. Den höchsten Standard finden Sie allerdings beim Leitungswasser. Es wird laut Trinkwasserverordnung (Stand 1/2008) auf 33 Inhaltsstoffe untersucht. Das Flaschenwasser wird laut Mineralwasserverordnung (Stand 1/2008) lediglich auf 16 Inhaltsstoffe untersucht.
Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass das in Flaschen abgefüllte Wasser keineswegs mehr so frisch ist, wie die Hersteller Ihnen zu vermitteln versuchen, denn in der Regel wurde es bereits Wochen vor dem Verkauf abgefüllt.

PET oder Glas?

Wenn Sie ein gutes Wasser trinken möchten und sich für ein qualitativ hochwertiges Trinkwasser in einer Glasflasche entscheiden, müssen Sie im Laden in der Regel recht tief in die Tasche greifen. Bei gekauften Flaschen spielt jedoch nicht nur der Inhalt eine große Rolle, sondern ebenfalls die Flaschen selbst. So sind Glasflaschen zwar empfehlenswerter als die PET-Flaschen, da diese wiederum mehr Verunreinigungen in sich tragen können aber dennoch geht der allgemeine Trend eindeutig in diese Richtung. Ein Grund hierfür ist sicherlich die im Gegensatz zu Glasflaschen leichtere Tragbarkeit. Doch auch aus ökologischer Sicht spricht einiges gegen PET-Flaschen, denn beispielsweise ca. 90% dieser Flaschen sind Einwegflaschen. Es gibt zwar Recycling-Verfahren, aber diese benötigen sehr viel Energie, kosten sehr viel und ca. nur jede zweite Flasche kann aus Qualitätsgründen recycelt werden.

Leitungswasser als „gesunde“ Alternative?

Somit gehen viele Verbraucher dazu über, Ihr Leitungswasser zu trinken. Das ist zwar innerhalb von Deutschland durchaus sauberer als in vielen anderen Gegenden der Erde, doch wirklich rein ist es dennoch nicht. So regelt die gesetzliche Trinkwasserverordnung beispielsweise nicht, ob sich darin Schadstoffe aufhalten dürfen, sondern nur, wie viele dieser Verunreinigungen hinein können. So ist es zum Beispiel durchaus bekannt, dass Stoffe, wie etwa Nitrat und Nitrit darin enthalten sind. Die Trinkwasserverordnung regelt hier lediglich, welche Grenzwerte dem menschlichen Körper zugemutet werden können. Eine etwaige Gefährdung Ihrer Gesundheit wird dabei jedoch nicht ausgeschlossen. Dies gilt im Übrigen selbst für gekauftes Wasser in Flaschen, denn deren Grenzwerte liegen keineswegs immer gleich auf mit denen der Trinkwasserverordnung. Dazu gesellt sich noch die Tatsache, dass Ihr Trinkwasser zunächst einmal durch die Leitungsrohre zu Ihnen kommen muss. Hier sorgen dann beispielsweise Korrosion, Stagnation und eine unzureichende Zirkulation dafür, dass sich Verschmutzungen in Ihr Wasser einschleichen.

Die Lösung: Leitungswasser vitalisieren

Es kann natürlich niemand ohne Wasser trinken überleben, sodass sich die Frage stellt, zu welchem Wasser am besten gegriffen wird, beziehungsweise, welches Wasser gesund ist und wie man dazu kommt. Bei diesem Problem werden Sie jedoch auf eine relativ einfache Lösung stoßen, die bereits von vielen Haushalten aufgegriffen worden ist: der Einsatz eines WasserVitalisierungsSystems.

>> ZUM WASSER-VITALISIERUNGS-SYSTEM <<

Dieses System bereitet Ihr Leitungswasser zu Hause so auf, dass Sie quellfrisches, vitalisiertes Trinkwasser ohne Schadstoffe direkt aus Ihrer Leitung trinken können. Auf diese Weise ist Wasser trinken gesund und Sie haben gleichzeitig noch Ihre Kalkproblematik im Leitungswasser gelöst. Das vitalisierte Wasser ist hervorragend im Geschmack. Sie können sich ab sofort sparen, kistenweise Ihr Trinkwasser einzukaufen und nach Hause zu schleppen. Dadurch sparen Sie sich zusätzlich jede Menge Zeit und Geld.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Gratis-Wasser-Report an meine E-mail Adresse senden

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>